Kindergesundheit

Kindergesundheitsstrategie

Auf dem Weg zu einer gesünderen Gesellschaft spielt Kinder- und Jugendgesundheit eine zentrale Rolle. Denn Kinder können nicht nur am leichtesten gesundes Verhalten lernen – sie profitieren auch am längsten davon. Gesundheit ist das Ergebnis vieler einzelner Entscheidungen. Es muss sich daher das Bewusstsein durchsetzen, dass wir alle an unserer Gesundheit beteiligt sind, jeder Einzelne für sich und  jeder Bereich der Politik in vielen seiner Entscheidungen.
Dieses Umdenken ist Grundlage der Gesundheitsstrategie und spiegelt sich darin. Sie ist ein Ergebnis des Kindergesundheitsdialogs. Für ihr Zustandekommen haben Expertinnen und Experten aus vielen Bereichen von Praxis, Wissenschaft und Verwaltung mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung beigetragen. Gemeinsam ist es gelungen, den komplexen Sachverhalt der Kinder- und Jugendgesundheit darzustellen und dort, wo es Verbesserungspotenzial gibt, Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Die Strategie stellt einen Paradigmenwechsel in Österreich dar: Erstmals wurden die vielfältigen Bedürfnisse und Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sowie ihrer Familien in einem Gesamtzusammenhang betrachtet.
Denn Kindergesundheit ist mehr als Krankenversorgung. Das Wohlbefinden der Kinder und Jugendlichen hängt davon ab, wie sie wohnen, wo sie spielen, was sie lernen und ob ihre Eltern arm oder reich sind. Nicht zuletzt – und das ist wohl das Wichtigste – hängt es davon ab, wie viel Liebe, Fürsorge und Unterstützung sie bekommen können.

Link zur > Kindergesundheitsstrategie