Vorsorgemittel

Vorsorgemittel sind finanzielle Unterstützungen, sie werden für längerfristige und nachhaltige Maßnahmen in der Gesundheitsförderung eingesetzt.

Seit 2010 gibt es eine österreichweit koordinierte und qualitätsgesicherte Vorsorgestrategie. Sie ist die Basis für überregionale Gesundheitsförderungs- und Vorsorgeprogramme, die durch die Bundesgesundheitsagentur finanziert werden. Die Gelder werden zielgerichtet eingesetzt, wobei durch das gemeinsame und abgestimmte Vorgehen Synergieeffekte optimal genutzt werden. Die Vorsorgemittel helfen mit, längerfristige und nachhaltige Veränderungen im Sinne der Gesundheitsförderung zu bewirken.

Link: http://www.bmg.gv.at/home/Schwerpunkte/Gesundheitsfoerderung_Praevention/Vorsorgemittel/

 

2011-2014 Schwerpunkt Ernährung


Die Bundesgesundheitsagentur stellte für den Zeitraum 2011-2014 insgesamt 11,5 Millionen Euro für Vorsorgemaßnahmen zum Thema Ernährung zur Verfügung.

Link: http://www.bmg.gv.at/home/Schwerpunkte/Gesundheitsfoerderung_Praevention/Vorsorgemittel/Projekte_im_Zeitraum_2011_bis_2014

 

2015/16 Schwerpunkt Kinder und Jugendliche


Die Bundesgesundheitsagentur hat am 21. März 2014 eine weitere Vorsorgemittelperiode 2015/16 beschlossen.

Frühe Hilfen und Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen sind die festgelegten Umsetzungsmaßnahmen zum Thema Gesundheitliche Chancengerechtigkeit bei Kindern und Jugendlichen.


Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen

Die Gesundheitskompetenz von Jugendlichen soll gefördert werden, um ihnen das Rüstzeug für ein gesundheitsbewusstes Leben mitzugeben. Sie bekommen so die Möglichkeit ihre gesunden Lebensjahre zu vermehren.

Gesundheitskompetenz (health literacy) ist die Fähigkeit im Alltag Entscheidungen zu treffen, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Eine besondere Rolle spielt hier auch “Empowerment”, also die Stärkung und Befähigung zur Selbsttätigkeit und Selbstbestimmtheit.

Link: http://www.bmg.gv.at/home/Schwerpunkte/Gesundheitsfoerderung_Praevention/Vorsorgemittel/Projekte_im_Zeitraum_2015_bis_2016