Projekt Gesunde BMHS: Gesundheitsförderung an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen

Gesundheit und Wohlbefinden sind wichtige Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen und Lehren. Schulische Gesundheitsförderung zielt darauf ab, den Lebensraum Schule positiver zu gestalten und dadurch motivierende Arbeits- und Lernbedingungen zu schaffen. So betrifft das Thema nicht nur die SchülerInnen, sondern alle am Schulleben beteiligten Personen wie LehrerInnen, Schulleitung, nicht-unterrichtendes Personal sowie auch Eltern. Die Wirkung gesundheitsförderlicher Maßnahmen kann sich bestmöglich entfalten, wenn ein gesamtschulischer Ansatz angewandt und das Thema in der Schulkultur nachhaltig verankert wird.

Das Projekt „Gesunde BMHS“ ist ein Kooperationsprojekt des Bundesministeriums für Bildung, des aks-Austria und der österreichischen Sozialversicherung. Ziel des Projektes auf Schulebene ist es, die Themen Gesundheit und Gesundheitsförderung in den Qualitätsmanagement- und Schulentwicklungsprozessen der teilnehmenden Schulen und somit in der Schulkultur nachhaltig zu verankern. Auf diesem Weg werden die Schulen von ExpertInnen der Service Stellen Schule der Gebietskrankenkassen, der BVA oder der aks-Austria Organisationen begleitet. Unterstützungsmaßnahmen hierbei sind u.a. eine ausführliche Online-Befragung, eine Gesundheitskonferenz mit VertreterInnen der gesamten Schulgemeinschaft sowie verschiedene Workshops zur Ziele- und Maßnahmenplanung oder zur Reflexion. Die behandelten Themen reichen hier von den Klassikern Ernährung und Bewegung, über psychosoziale Gesundheit sowie soziales Klima auf SchülerInnen- und LehrerInnenebene, Schulorganisation und Lärm bis hin zu Schulraumgestaltung.

Nach einer Pilotphase von 2014 – 2016, in dessen Rahmen sechs Schulen in der Steiermark sowie sechs Schulen in Niederösterreich betreut wurden, folgt nun eine schrittweise Ausrollung des Projektes in anderen Bundesländern. Derzeit wird das Projekt neben der Steiermark und Niederösterreich auch in Wien und Kärnten umgesetzt. Die Betreuung der Schulen erfolgt hier entweder durch die Service Stelle Schule der jeweiligen Gebietskrankenkasse, teilweise in Kooperation mit der BVA, oder durch die aks-Austria Organisation im Bundesland. Des Weiteren wird der Schultyp der Land- und Forstwirtschaftlichen Schulen von der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) österreichweit betreut.

Kontaktdaten und teilnehmende Schulen: Gesunde BMHS (PDF)

Qualittsstern